Tolles Panorama auf Föhr mit Wolken, Strand und Wattenmeer

Nordseeinsel Föhr: Urlaub zwischen Wind und Wellen

Man kann es hier oft sehen – das Insel-Lächeln: über die Füße im warmen Sand, den Gleitdrachen im Himmel oder eine Waffel mit Roter Grütze in der Hand. Auch der ständige Wechsel der Gezeiten und die Mischung aus Sonne und Wind auf der Nordseeinsel Föhr machen glücklich – das Klima regt an und entspannt zugleich. Mir hat es vor allem das Örtchen Nieblum angetan.


Es ist auffällig, wie viele Leute mit zufriedenen Gesichtern mir auf der nordfriesischen Insel Föhr begegnen. Zwar fehlen der „Friesischen Karibik“ türkisblaues Wasser und Kokosnüsse, dafür gibt es Ebbe und Flut und Krabben-Brötchen.

Erholung im Strandkorb bei Sonnenuntergang ©RosiKmitta
Erholung im Strandkorb bei Sonnenuntergang ©RosiKmitta

Die Erholung entsteht allein schon durch die Natur: das regelmäßige Kommen und Gehen des Meeres, die Mischung aus salzigem Wind und Sonne. Die Nordseeinsel Föhr ist mit einer Länge von 12 Kilometern und nicht einmal 10.000 Einwohnern außerdem überschaubar. Als Kurort sind in der Hafenstadt Wyk und in den Inseldörfern nur 30 km/h erlaubt. Nichts ist hektisch, selbst am Strand ist es ruhig. Spätestens bei Sonnenuntergang im Strandkorb bin ich tiefenentspannt.

Hafenstadt Wyk

Fährbetrieb zwischen Dagebüll am Festland und Wyk auf Föhr ©RosiKmitta
Fährbetrieb zwischen Dagebüll am Festland und Wyk auf Föhr ©RosiKmitta

Bei der einstündigen Überfahrt nach Wyk auf Föhr glitzert das Wasser in der Sonne, die vielen Windräder am Festland sieht man nur noch von Weitem. Dafür kann man auf den Sandbänken links und rechts der Fährrinne als dunkle Flecken Seehunde erahnen, die sich den Bauch bescheinen lassen.

Promenade in Wyk ©RosiKmitta
Promenade in Wyk ©RosiKmitta

In der Hafenstadt Wyk bietet sich ein Spaziergang in der Straße „Sandwall“ mit Läden und Gastronomie und entlang der Promenade an. Kleine Abstecher lohnen sich in die Seitenstraßen:

    • Hofladen u.a. mit Schaf- und Lammprodukten
    • Bernstein Zoo mit Schmuck
    • Friesisches Teehaus oder Föhrer Tee Kontor

Ferienwohnung in Nieblum

Reetgedecktes Friesenhaus mit Rosen im Garten ©RosiKmitta
Reetgedecktes Friesenhaus mit Rosen im Garten ©RosiKmitta

Das Dörfchen (Friesisch „Dörp“) Nieblum liegt ein paar Autominuten westlich von der Stadt Wyk. Die meisten Dächer sind mit Reet gedeckt und erlangen so ihr typisches Aussehen, die vorherrschende Blumenarten sind Rosen und Hortensien. Unsere Ferienwohnung mit Garten und Sauna heißt „De Gröne Eck“. Der Rasen ist wie bei allen anderen Grundstücken sorgsam gepflegt. Vielleicht liegt es auch an dem ein oder anderen Kaninchen, die wie kleine Rasenmäher die Insel bevölkern.

Schlafstrandkorb am Meer ©RosiKmitta
Schlafstrandkorb am Meer ©RosiKmitta

Wer es abenteuerlicher mag, kann am Strand von Nieblum im Schlafstrandkorb übernachten, der mit 1,30 m die Breite eines schmalen Doppelbettes hat.

Friesendom und Walfang

„Friesendom“ in Nieblum ©RosiKmitta
„Friesendom“ in Nieblum ©RosiKmitta

In Nieblum fällt die große St. Johannis Kirche – Friesendom genannt – auf. Die Holzstatue Johannes des Täufers im Innern stammt aus dem 15. Jahrhundert, der verzierte Taufstein sogar aus dem 12. Jahrhundert.

Denkmalgeschütztes Seemannsgrab ©RosiKmitta
Denkmalgeschütztes Seemannsgrab ©RosiKmitta

Die Kirche umgibt ein gartenähnlicher Friedhof, unter anderem auch mit Gräbern der früheren Seeleute. Wohlhabende Kapitäne prägten die Blütezeit von Nieblum bis Ende des Walfangs um 1800. Heute lebt das 750-Einwohner-Örtchen vom Tourismus.

Heidschnucken und der Wattwurm

Schafe auf dem Deich ©RosiKmitta
Schafe auf dem Deich ©RosiKmitta

Neben den erwähnten Kaninchen gibt es auf Föhr zahlreiche Schafe, auch die genügsame Rasse der Heidschnucken. Die Tiere ernähren sich hier nicht vom Gras in der Heide, sondern auf den Deichen, wo ihnen auch mal eine steife Brise entgegen weht. In der Luft sind typische Inselbewohner oder zumindest Durchreisende die Möven, Enten und Austernfischer.

Muschelauswahl der Nordsee ©RosiKmitta
Muschelauswahl der Nordsee ©RosiKmitta

Im Watt können nur hoch spezialisierte Tiere überleben – wie Nordseegarnele, Strandkrabbe, Herzmuschel und der Pierwurm, der für die auffälligen spaghettiartigen Häufchen verantwortlich ist. Die Nordsee ist nichts für Zimperliche, auch die Wassertemperatur liegt ein paar Grade unter dem des Mittelmeers. Mein Tipp fürs Baden: Ins Wasser rennen, dann ist man schneller drin 😉.

Ebbe und Flut

Sandburg im Wattenmeer bei Ebbe ©RosiKmitta
Sandburg im Wattenmeer bei Ebbe ©RosiKmitta

Das Wattenmeer ist seit 2009 UNESCO Weltkulturerbe und reicht mit einer Fläche von 14.000 km2 bis an die niederländische Küste. Entstanden ist es nach der letzten Eiszeit, als schmelzende Eismassen das Nordseebecken mit Wasser füllten und die Strömung große Mengen Sand an die Küste spülte.

Seehund und kleiner „Heuler“ in Wyk ©RosiKmitta
Seehund und kleiner „Heuler“ in Wyk ©RosiKmitta

Vor allem im Süden der Insel befinden sich die Dörfer mit Sandstränden. In Nieblum beispielsweise findet man abseits der Strandkorbreihen sogar noch unberührte Abschnitte und Dünen. Spezielle Bereiche sind der Wassersport-, Hunde- und FKK-Strand.

Im 6-Stundentakt wechseln sich Ebbe und Flut ab, also Vorsicht bei der Planung von Sandburgbau, Badegang oder Wattwanderung. Letztere gibt es auch mit erfahrenen Inselführern, durch seichte Priele zu Seehundsbänken oder zur Nachbarinsel Amrum.

Föhrer Wölkchen und die Friesentorte

Kännchen Tee und Milchreis mit Roter Grütze ©RosiKmitta
Kännchen Tee und Milchreis mit Roter Grütze ©RosiKmitta

Die Friesen sind bekannt für ihre Teekultur. Wer es etwas süßer möchte, dem empfehle ich den Schwarztee „Föhrer Wölkchen“ mit Krokant, dazu Rumkandis. Das Alte Friesische Theehaus in Nieblum bietet eine große Auswahl an klassischen Friesenmischungen, Gesundheitstees für allerlei Zipperlein und Geschenkartikel.

Geschichtete Friesentorte mit Blätterteig, Sahne und Pflaumenmus ©RosiKmitta
Geschichtete Friesentorte mit Blätterteig, Sahne und Pflaumenmus ©RosiKmitta

Auch in zahlreichen Teestuben und Cafés kann man verschiedene Sorten bestellen – wie im Kliffcafé im Nieblumer Ortsteil Goting an der Küste. Nach einem Strandspaziergang oder einer Fahrradtour dorthin kann man eine Partie Minigolf spielen und sich danach Tee und Süßes schmecken lassen: Für mich allen voran der Milchreis mit Roter Grütze, dicht gefolgt von der geschichteten Friesentorte mit Pflaumenmus.

Üppige Eistüte in Nieblum ©RosiKmitta
Üppige Eistüte in Nieblum ©RosiKmitta

Als Krönung möchte ich die Eisdiele „Cappuccino“ in Nieblum erwähnen. Aus meiner Kindheit kommen mir Erinnerungen an Eistüten mit Gummibärchen und Karamellsoße, an Softeis mit überzogener Schokolade, und an Waffeln mit Roter Grütze. Auch heute gibt es dort noch tolle Kreationen. Oder man stellt sich selber Eissorten, Streusel und Soßen zusammenstellen – ein Traum.

Zwischendurch darf es auch etwas Leckeres aus dem Meer sein: fangfrischer Fisch wie Heilbutt, Scholle oder Dorsch – oder auch die Nordseekrabbe in Suppe oder Brötchen.

Föhr besitzt seit einigen Jahren sogar eine Winzerei, die ich beim nächsten Mal gerne besuchen würde. Vielleicht habt ja ihr Gelegenheit, die guten Tropfen zu kosten?

Wind und Wellen

Wassersport am Strand von Nieblum ©RosiKmitta
Wassersport am Strand von Nieblum ©RosiKmitta

Um die Kalorien wieder weg zu trainieren, kann man auf der Insel Fahrräder oder E-Bikes mieten. Wer es noch rasanter mag, probiert sich am Katamaransegeln, Wind- oder Kitesurfen. Für Wassersport und Lenk-oder Gleitdrachen ist auf der Nordseeinsel Föhr meist genug Wind.

Ausflüge lohnen sich auch in die anderen Inseldörfer:

      • Alkersum mit Reitställen und Kunst
      • Borgsum mit Ringwall der Wikinger
      • Dunsum mit 22 Kilometer langem Deich
      • Midlum mit ruhigem Weideland
      • Oevenum mit Dorfmarkt
      • Oldsum mit Ateliers und Werkstätten
      • Süderende mit St. Laurentii-Kirche
      • Utersum mit Kur- und Wellnessangeboten

    Mein Fazit der Nordseeinsel: Entspannung vom ersten Tag an und ein tolles Revival meiner Kindheitserinnerungen. Schaut gerne selber, ob Urlaub auf Föhr auch etwas für euch ist: www.foehr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.