Burg Rheinstein

Romantisches Mittelrheintal: Burgen und Schlösser

Das Mittelrheintal gehört zu den bedeutendsten Kulturlandschaften in Deutschland. Vor allem das Obere Mittelrheintal bei Koblenz, UNESCO Kulturerbe, hat es mir angetan. Dieser Reisetipp ist für alle Fantasie-Liebenden. Verwunschene Wege und Parks, Burgruinen auf jedem Hügel, Blumenpracht in Gärten: Eine märchenhafte Region!

Dieser romantische Reisetipp ist für viele Urlauber geeignet: für Pärchen, für Eltern mit Kindern, für Singles. Der Rhein, der sich durch die Landschaft schlängelt und die vielen Burgen auf den Hügeln verzaubern viele Reisenden: wie mich und meine gute Schulfreundin Anna. Als Ausgangspunkt für unsere Erkundung der Region haben wir Koblenz ausgesucht: das Tor zum Oberen Mittelrheintal. Dieser Flussabschnitt ist Teil des UNESCO Kulturerbes und misst mit 65 km die Hälfte des Mittelrheintals, das sich auf insgesamt 130 km von Bingen bis Bonn zieht.

Anreise

Mit dem Auto: Ihr könnt bereits die Anreise als Sightseeing nutzen: Die Autobahn bringt euch zwar schneller ans Ziel, aber die B9 und B42 rechts und links des Rheins bieten dafür tolle Blicke auf das Mittelrheintal.

Mit der Bahn: Die Züge über Frankfurt oder Mainz  bringen euch am Rheinufer entlang mit Sicht aufs Mittelrheintal ans Ziel. Vor Ort gibt es dann auch Bus- und Schiffsverkehr.



Koblenz

Kurfürstliches Schloss

Gerade noch wechselhafter April, dann bereits sonniger Mai:  Eine Reise nach Koblenz lohnt schon im Frühling. Die historische Altstadt und die lange Uferpromenade stimmen uns auf einen entspannten Urlaub ein.

In den Gärten blüht es farbenfroh: zum Beispiel am ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände am Kurfürstlichen Schloss. Dort bewundern Anna und ich die Blumenpracht und das Gebäude französischen Frühklassizismus. Dann noch ein Glas Wein am Rheinufer: Anna und ich fühlen uns beinah wie am Mittelmeer.

Festung Ehrenbreitstein

Koblenz gehört zu den ältesten Städten Deutschlands. Zeuge der bewegten Geschichte seit der Römerzeit ist der Ehrenbreitstein. Wir fahren mit der Seilbahn auf den Hügel und genießen den Blick auf  das Deutsche Eck, wo Rhein und Mosel zusammenfließen.

Der Ehrenbreitstein erlebte die Hochphase im Mittelalter, als unter den Kurfürsten kulturelle Schätze wie Festungen und Schlösser entstanden. So auch eine Burg auf dem Hügel. Im 30-jährigen Krieg und danach prägten französischen Belagerer die Gegend und sprengten letztlich die Burg. Erst die Preußen errichteten die heutige Festung.

Wir besuchen auf der Festung Ehrenbreitstein auch die vielfältigen Ausstellungen zur Festungsgeschichte, Fotografie und Wein. Es lohnt sich auch ein Blick auf die Events.

Informiert euch über die Festung Ehrenbreitstein: http://www.tor-zum-welterbe.de/festung-ehrenbreitstein/

Burgen-Rundfahrt mit dem Schiff

Das romantische Mittelrheintal bietet sich an für einen Ausflug mit dem Boot. Praktisch sind die Touren, bei denen ihr auch unterwegs vom Schiff gehen könnt, um eine Burg zu besichtigen. Anna und ich sind bei unserer Reise so entzückt und tiefenentspannt, dass wir ein paar Öffnungszeiten übersehen. Ja, auch Burgen und Schiffe haben Ruhetage.

Hier findet ihr Schiffstouren in und um Koblenz: http://www.koblenz-touristik.de/rhein/schiffstouren.html

Schloss Stolzenfels

Vom Schiff aus sehen wir das markante Schloss, das auf einem Hügel des Stadtteils Stolzenfels thront. Wir laufen den Serpentinenweg hinauf und bewundern von Nahem das Gebäude, das als Inbegriff der Rheinromantik gilt.  Ursprünglich diente es zur Erhebung des Rheinzolls und wurde später während des pfälzischen Erbfolgekriegs Opfer der Franzosen. Architekt Karl Friedrich Schinkel peppelte die Ruine im 19. Jahrhundert wieder auf. Heute ist Stolzenfels ein Gesamtkunstwerk aus markantem Schloss, kunstvollen Gärten und natürlichem Landschaftspark.

Dieser Film gibt einen Einblick in Schloss Stolzenfels: http://www.schloss-stolzenfels.de/index.php?id=41704

Märchenweg in Niederheimbach

Weitere Highlights unseres Urlaubs liegen auf dem Rückweg nachhause. Wir fahren die romantische B9 am Rheinufer entlang. Von dort sehen wir den Loreley-Felsen am gegenüberliegenden Ufer und stoppen am Weingut Philipps-Mühle, wo wir uns einen regionaltypischen Tropfen gönnen.

Weiter flussabwärts suchen wir in Niederheimbach den Kuhweg alias Märchenweg. Gut versteckt gibt er uns Figuren wie den Froschkönig, Däumling oder Goldesel preis. Wir laufen den Weg rückwärst, also den Hügel hinab, er beginnt aber anscheinend unten im Ort am Champtoceaux- Platz.

Auch auf dem Märchenweg sehen wir eine Burg. Diese ist allerdings in Privathand und sogar bewohnt. Oben am Ende des Märchenwegs findet ihr die die angrenzende Burggärtnerei Lenz mit weiteren Figuren. Wenn ihr diese besuchen wollt, ruft am besten vorher an: 06743/6236

In Niederheimbach könnt ihr außerdem die Fähre zum anderen Rheinufer nach Lorch nehmen.

Burg Rheinstein

Nicht weit entfernt besuchen wir die Burg Rheinstein bei Trechtingshausen. Auf dem Weg dorthin verfahren wir uns kurz. Burg Reichenstein, Rheinfels, oder doch Rheinstein?  Man kann man schon mal durcheinander kommen, wenn auf jedem Hügel eine weitere Anlage steht und auch noch ähnlich heißt.

Die Burg Rheinstein versetzt uns in vergangene Zeiten von Rittern und Edeldamen. Aber auch finstere Überbleibsel wie der Gefangenenkorb an der Turmspitze erinnern an das Mittelalter. Das romantische Flair überwiegt: Wir entdecken drinnen im Museum die Räume und Relikte der Burg und sind draußen entzückt von einem Meer an Blumen. Wir genießen den Blick auf das Rheintal und die Weinberge am gegenüberliegenden Ufer.

Ihr könnt euch im Café Kleiner Weinprinz stärken, im Burgladen stöbern und sogar märchenhaft übernachten.

Hier erfahrt ihr mehr zur Burg Rheinstein: https://www.burg-rheinstein.de/

Das Märchen geht weiter

Was Anna und ich an Burgen und Schlössern gesehen haben, ist längst nicht alles. Das Obere Mittelrheintal ist voll davon. Und von Koblenz aus geht es nach Westen weiter ins Moseltal – auch sehr lohnenswert. Das Märchen geht weiter!

Welche Burgen habt ihr bereits besucht?

3 Replies to “Romantisches Mittelrheintal: Burgen und Schlösser”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.