Top5 Routen in Paris: auch im Regen schön

Viele kennen sie als Stadt der Liebe. Für mich hat die französische Metropole viele weitere Facetten: Kunst, Gastronomie, Kultur. Und das auch bei schlechtem Wetter. Dann hat Paris etwas regelrecht Magisches an sich. Viel Spaß mit meinen persönlichen Top 5 Routen durch Paris!

Anreise

Mit der Bahn: Für die Anreise von Frankfurt aus nehme ich am liebsten den Zug, er bringt mich in vier Stunden bequem ans Ziel: Sparpreis-Finder der Deutschen Bahn


Mit dem Flugzeug: Für diejenigen von euch mit einem längeren Anreiseweg lohnt sich möglicherweise schon ein günstiger Flug:


Klar ist Sightseeing im Sonnenschein besonders schön. Aber auch bei schlechtem Wetter gibt es in Paris viel zu entdecken – drinnen und draußen. Aufgenommene Fotos zeigen ein besonderes Flair.  Für jede meiner persönlichen Top 5 Touren durch Paris nehme ich eine Metrostation als Startpunkt und laufe dann los. Vieles lässt sich zu Fuß gut erreichen. Aber man verschätzt sich auch mal mit den Distanzen. Nehmt deswegen zwischendurch ruhig mal die Metro – das spart Zeit und Energie.

Alle Touren auf einen Blick:
→ Tour1: Das Phantom & Shopping
→ Tour2: Louvre & Blumen
→ Tour3: Künstler-Alarm und Centre Pompidou
→ Tour4: Gotik & Gastronomie…und noch was Grünes
→ Tour5: Triumph und Turm
→ Extratour: Verruchtes & Romantik

Tour1: Das Phantom & Shopping

Metrostation: Opéra

Opernhaus Opéra Garnier

„Ganz nah ist das Phantom der Oper. Es lebt in dir.“ Meine erste Tour startet an der Opéra Garnier, Schauplatz der Geschichte vom Operngeist. Die Lied-Zeilen des bekannten Musicals erinnern an mysteriöse Vorfälle im Paris des 19. Jahrhunderts. Unbeeindruckt von dieser dunklen Seite strahlt mir das Gebäude mit goldenen Statuen und grüner Kuppel entgegen. Oben thront Appollon, griechischer Gott der Künste zusammen mit den Damen Musik und Poesie. Verantwortlich für diesen Glanz ist der Architekt Charles Garnier, der den Wettbewerb für die Erbauung gewann, als er selbst noch völlig unbekannt war.

Im neobarocken Zuschauerraum fühle ich mich dann doch zurückversetzt in die Zeit des Phantoms. Auch wenn vom Operngeist nichts außer seiner Loge zu sehen ist. Dafür aber jede Menge Prunk und Gold. Beeindruckend finde ich das Deckengemälde von Marc Chagall samt Kronleuchter. Und das Treppenhaus aus Marmor und das Grand Foyer mit noch mehr Gold und zahlreichen Lüstern scheinen ideal zum Flanieren der Gäste.

Auch heute noch gibt es Ballet- und Opernvorstellungen. Das zweite Opernhaus in Paris ist die Opéra Bastille.

Beide Opernhäuser und aktuelle Vorstellungen findet ihr hier: www.operadeparis.fr

 

Kaufhaus Galeries Lafayette

Zurück in die Gegenwart! Einen Katzensprung entfernt liegen die Galeries Lafayette. Die französische Kaufhauskette erstreckt sich am nördlichen Ende der Oper über mehrere Gebäude. Das Stammhaus beherbergt in einer Jugendstil-Galeriehalle die Duftabteilung. Dort lohnt sich ein Blick nach oben zur auffällig bunten Glaskuppel und den logenähnlichen Etagen. Von den oberen Stockwerken habt ihr eine gute Sicht auf den Parfum-Tempel.

Kleiner Zwischenstopp auf der Dachterrasse: Ich esse einen Happen und schaue mir die Dächer von Paris an.

Shops und Restaurants könnt ihr hier nachlesen: www.haussmann.galerieslafayette.com

Noch nicht genug vom Shopping? Ich laufe zurück zur Metrostation Opéra und die Avenue de l’Opéra abwärts. Die 1,5 km lange Straße führt in 20 Minuten an Shops vorbei,  direkt bis zum Louvre – und zu meiner Tour 2.

→ Klickt hier für die Tour2: Louvre & Blumen 

One Reply to “Top5 Routen in Paris: auch im Regen schön”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.